Toshiro Suga (7.DAN Aikikai)

Toshiro Suga Shihan (7. Dan Aikikai) wurde am 22. August 1950 in Tokio geboren. Im Alter von 15 Jahren sammelte er erste Kampfkunsterfahrungen, als er im Dojo der Tokioter Polizei Judo trainierte.

Toshiro Suga
Später entschied sein Vater, dass T. Suga Aikido erlernen sollte, weil O Sensei aus seiner Sicht der größte Kampfkunstmeister war, den es gab. So begann er 1967 mit dem Aikido-Training im Hombu-Dojo in Tokio. Er besuchte anfangs von Montag bis Sonnabend und später täglich die Kurse großer berühmter Aikido-Meister, wie z. B. Kisshōmaru Ueshiba, Sadateru Arikawa, Yasuo Kobayashi, Morihiro Saitō, Mitsugi Saotome, Akira Tohei und Koichi Tohei. Im ersten Jahr, bis zum Februar 1969 - wenige Wochen vor dem Tode von O Sensei - konnte er zudem direkt beim Begründer des Aikido persönlich lernen.

Im August 1971 ging Suga Sensei nach Frankreich, um an der Pariser Kunsthochschule zu studieren. Die Malerei spielt neben Aikido ebenfalls eine wichtige Rolle im Leben von Suga Sensei. Seine Werke wurden in mehreren Ausstellungen in Paris und Tokio gezeigt, und er ist Mitglied des Salon des Artistes Français.

In Frankreich lernte Toshiro Sensei Meister Nobuyoshi Tamura kennen, der fortan sein wichtigster Lehrer war. Von 1980 bis 1985 leitete Toshiro Suga in Saint-Brieuc in der Bretagne seinen ersten eigenen Kurs. Von 1985 bis 1989 lebte er in Kanada, wo er bei der kanadischen Armee Aikido und den Gebrauch des Bajonetts unterrichte. 1989 kehrte er nach Frankreich zurück, wo er bis 2002 in Brest in der Bretagne Aikido lehrte und sich anschließend in Paris niederließ. Neben dem Unterricht in einem Pariser Dojo leitet Toshiro das ganze Jahr über verschiedene Lehrgänge in ganz Europa, ist Lehrbeauftragter bei der Fédération Française d'Aïkido et de Budo und nimmt die Dan-Prüfungen der Freien Deutschen Aikido-Vereinigung ab. Seit 2012 nimmt Suga Sensei zudem Dan Prüfungen des Aikikai Tokio für seine Schüler in Deutschland ab.

Suga Sensei ist nebenbei auch bekannt für einige Filmauftritte Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre und dabei insbesondere für seine Rolle als Chang im Bond-Film "Moonraker".

Ich unterrichte euch nicht eine Kampfkunsttechnik,
ich unterrichte euch Gewaltlosigkeit. Morihei Ueshiba